Ingeborg Knigge   Rede zur Ausstellung im IBFI Dagstuhl

Have you done your duty? Diese Frage erwartete mich als Gast einer britischen oder irischen Jugendherberge jeden Morgen. Wollte ich weiter ziehen, so musste ich meinen Herbergsausweis auslösen, wollte ich eine weitere Nacht bleiben, so musste ich für diese Nacht erneut bezahlen. Vorher aber wurde mir eine Aufgabe (duty) zugeteilt und deren Erledigung später auf Ehre und Gewissen abgefragt, »Have you done your duty?«

Die Aufgaben waren unterschiedlicher Natur. Putzen war die häufigste Aufgabe, beim eigenen Schlafraum angefangen über die Küche bis zur Toilette. Der Sommer war der trockenste seit Menschengedenken, Wasser war Mangelware und nur stundenweise verfügbar. Das machte insbesondere das Kloputzen zu einer echten Herausforderung. Ich reiste im Sommer, also zur Hochsaison. Da waren die Jugendherbergen voll belegt. Der Vorrat an Aufgaben reichte nicht immer. Die Schlafräume waren groß, bis zu 20 Betten. Einer konnte den Schlafraum leicht ausfegen, aber was machten die anderen 19 Mitschläfer? So wurde die Aufgabe, den Schlafraum auszufegen, in tiefer Einsicht in die Schwäche jugendlichen Pflichtbewusstseins aufgespalten, »You sweep dormitory number 1 the first time«, »You sweep dormitory number 1 the second time«, »You sweep dormitory number 1 the third time« und so weiter. Es war erstaunlich, was ein pflichtbewusster German beim dritten Fegen noch so alles unter den Betten hervor fegen konnte!

Das erwähnte Aufspalten der Aufgabe hatte seine Grenzen. »You sweep dormitory number 1 the tenth time« wäre schlicht als albern empfunden worden. Wie man durch leichtes Nachrechnen feststellen kann, verblieb bei Vollbelegung einer Jugendherberge mit sehr großen Schlafräumen immer noch eine signifikante Lücke in der Versorgung mit Aufgaben. Der Herbergsvater einer irischen Jugendherberge machte aus diesem Notstand unter den Umständen der irischen Volksreligiösität eine Tugend, »Go and read the bible«, war seine Aufgabe für die Spätkommenden.

Reinhard Wilhelm
24. April 2002