Ingeborg Knigge   Pressemitteilung des Saarländischen Kulturministeriums 96/2021

»Unermüdliche Akribie und Ruhe«

Die Saarbrücker Künstlerin und Fotografin Ingeborg Knigge erhält den Kunstpreis des Saarlandes 2021.

Die von Kulturministerin Christine Streichert-Clivot einberufene Jury hatte Ingeborg Knigge aufgrund ihres herausragenden künstlerischen Schaffens für die Verleihung des Kunstpreises vorgeschlagen.

Kulturministerin Christine Streichert-Clivot zur Entscheidung der Jury: »Ingeborg Knigge gehört zweifellos zu den profiliertesten Künstlerinnen unseres Landes. In unermüdlicher Akribie und Ruhe kreiert sie scheinbar dokumentarische Fotografie-Serien, in deren Mittelpunkt uns allen vertraute Gegenstände stehen. Mit ihrem Werk eröffnet sie uns neue Perspektiven und lenkt unseren Blick auf das Besondere des Alltäglichen.«

Das Bemerkenswerte an der Kunst von Ingeborg Knigge ist, so die Begründung der Jury, dass sie das Potential der Fotografie, den besonderen Blick auf die Welt mit frappierend alltäglichen Bildinhalten, unprätentiösen, klar strukturierten und formal bestechenden Bildern ausschöpft. Ihr Stil ist dokumentarisch und doch zaubert sie aus den uns tagtäglich umgebenden Dingen eine sich neu erzählende Welt. Ihr Werk ist eine künstlerische Anverwandlung unserer gemeinsamen Umwelt und aufs Engste mit der Region verknüpft. Mit der Auswahl für den Kunstpreis des Saarlandes würdigt die Jury nicht nur Ingeborg Knigges bisheriges Kunstschaffen, sondern eröffnet der Künstlerin darüber hinaus neue Perspektiven der künstlerischen Weiterentwicklung.

nach der Pressemitteilung 96/2021, 5. November 2021